Bauplatz für den Autobahnzubringer? MEIENMOOS/LERCHENBODEN 2014

NEIN zur Luxusstrasse im Oberaargau

Am 21. Mai 2017 stimmt der Kanton Bern über die "Sanierung Zufahrt Oberaargau" ab. Wir haben das Referendum unterstützt, weil wir der Überzeugung sind, dass die Zeit der verschwenderischen Umfahrungsstrassen abgelaufen ist. Es braucht alternative Rezepte, und die sind mit Null+ auch vorhanden.
Stimmen Sie am 21.5.2017 NEIN zur Luxusstrasse.
Hier geht es zur Kampagnen-Webseite

Im Emmental geht die Diskussion weiter:
Bericht der Wochen-Zeitung zum Podium vom 30.8.2016 in Burgdorf
Bericht der Berner Zeitung zum Grossrats-Entscheid vom 9.9.2016

Mobil im Emmental

Mobilität ist eine Selbstverständlichkeit, die wir nicht missen möchten; sie beflügelt die Wirtschaft und bereichert unsere Freizeit. Aber sie hat ihre Kehrseite: Staus gehören zum Alltag, Lärm und Luftschadstoffe beeinträchtigen die Gesundheit, Strassenbau und -unterhalt verschlingen Riesensummen, und der Landverbrauch für neue Strassen fällt angesichts schwindender Landreserven immer stärker ins Gewicht. Das im September 2015 gegründete Komitee Emmental mobil setzt sich für eine moderne, rücksichtsvolle Mobilität im Raum Burgdorf-Emmental ein. Emmental mobil präsentiert Alternativen zum viel zu teuren und Umwelt-unverträglichen Autobahnzubringer.

"Mehr Strassen für mehr Verkehr" - nach diesem Muster wurde noch bis in die 1990er Jahre geplant und gebaut. Und es hat sich immer wieder bewahrheitet: Neue Strassen ziehen zusätzlichen Verkehr an. Eine neue Strasse ist deshalb keine Lösung.

Der vorgesehene Damm für die Umfahrungsstrasse durch das Meienmoos: 10 m hoch und 42 m breit (Foto vom 23.10.2015)

Komitee Emmental mobil
3400 Burgdorf
kontakt@emmental-mobil.ch